Power Speed 5

Power Speed 5

Maschinennr.:

5319

Fahrwege:

X = 8000 mm
Y = 2600 mm
Z = 1300 mm

Steuerung:

SIEMENS 840D sl OPERATE

Baujahr:

2015

X-Weg

8000 mm

Y-Weg

2600 mm

Z-Weg

1300 mm

Steuerung

SIEMENS 840D sl OPERATE

Zustand

unter Strom

Werkzeugaufnahme

HSK-A 63

GRUNDMASCHINE PowerSpeed 5 MIT GABELKOPF

VERFAHRWEGE DER GRUNDMASCHINE

Maschinenständer waagrecht-längs
X = 8.000 mm
Spindelstockschlitten senkrecht
Y = 2.600 mm
Spindelstock waagrecht-quer
Z = 1.300 mm

MASCHINENBETT X-ACHSE

Maschinenbett in Flachbettausführung als Grundlage für ein schnelles und sicheres Verfahren des Maschinenständers in der X-Achse. Eine Führungsbahnbreite von 1.000 mm in Verbindung mit gehärteten Wälz-Kompaktführungen gewährleisten höchste Präzision. Antrieb der X-Achse über 2 elektrisch verspannte Elektromotoren, Kraftübertragung über mittig im Maschinenbett verschraubte Zahnstange.

MASCHINENSTÄNDER Y-ACHSE

Ständer aus Stahl-Schweiß-Konstruktion mit Wälz-Kompaktführung. Zwei flüssigkeitsgekühlte Vorschubmotoren in der Y-Achse sorgen für schnelle Beschleunigung, sowie hohe Eilganggeschwindigkeiten bei konstanter Betriebstemperatur. Zwei Messsysteme am Ständer garantieren maximale Genauigkeit beim Ausfahren des Spindelstocks. Ständer ist vor Spänen und Kühlwasser mit Teleskop-Stahlabdeckungen geschützt. Führungsbahnbreite in Y-Richtung 900 mm.

SPINDELSTOCKSCHLITTEN UND SPINDELSTOCK

Gusskonstruktion aus GGG 60, am Maschinenständer mit 2 gehärteten Wälz-Kompaktführungen geführt. Spindelstock ebenfalls Gusskonstruktion aus GGG60 mit zwei gegenüberliegenden Wälz-Kompaktführungen. Die langen Führungen sowohl zum Maschinenständer wie auch zum Spindelstock garantieren höchste Leistungsübertragungen bei gleichbleibender Qualität. Um ein abkippen des Maschinenständers entgegenzuwirken, sind die Führungsbahnen der Y-und ZAchsen so nah wie möglich angeordnet.

DOPPELSPINDELANTRIEB

Antrieb über 2 Vertikalkugelrollspindeln mit separaten Antrieben, Mess-Systemen und CNC-Achsen. Damit wird ein langzeitgenaues, hochdynamisches Beschleunigen der Vertikaleinheit sichergestellt.

ANTRIEBSSYSTEM

Digitale Vorschub-Einzelantriebe für konturgenaues Arbeiten über AC-Motoren mit konstantem Drehmoment, Vorschub-und Eilgangbereich stufenlos von: X + Y + Z -Achse 2-30.000 mm/min, Beschleunigungswerte in allen Achsen 3,5 m/s2

MESS-SYSTEM

Direktes berührungsloses Messen über Linearmess-Systeme für eine hochgenaue Fertigung.

GABELKOPF MIT MOTORSPINDEL
AUTOMATISCHER 2-ACHS GABELKOPF MIT INTEGRIERTER
MOTORSPINDEL

Technische Daten:

A-Achse:
– Drehmoment: 764 Nm bei 100% ED, 1200 Nm bei 40% ED
– Drehzahl: 100 1/min
– pneumatische Klemmung
– Klemmmoment 2.160 Nm
– Positioniergenauigkeit über direktes absolutes Messsystem ± 5 ‘‘
– Schwenkbereich der Achse ± 105°
– Sperrluftabdichtung
– Lagerschmierung der Achse mit Fett

C-Achse:
– Drehmoment: 810 Nm bei 100% ED, 1100 Nm bei 40% ED
– Drehzahl: 100 1/min
– pneumatisch Klemmung
– Klemmmoment 3.024 Nm
– Positioniergenauigkeit über direktes Messsystem ± 3‘‘
– Schwenkbereich der Achse ± 200°
– Sperrluftabdichtung
– Lagerschmierung der Achse mit Fett

Motorspindel:
– Einbaulage vertikal schwenkend
– Die Frässpindel ist mit einer hydromechanischen Werkzeugspannung
ausgerüstet
– flüssigkeitsgekühlte Spindel
– Werkzeugaufnahme HSK-A 63
– Drehmoment: 89 Nm bei 100% ED, 111 Nm bei 40% ED
– Drehzahlbereich bis 18.000 1/min
– Innere Kühlmittelzufuhr max. 70 bar
– Äußere Kühlmittelzufuhr max. 20 bar
– Lagerschmierung der Motorspindel mit Öl
– Sperrluftabdichtung
– Werkzeugeinzugskraft 20 kN

ELEKTRISCHE AUSRÜSTUNG

Gemäß EN 60204, VBG 4 für 400/230 V(± 10 % ) 3 Phasen, 50 HZ, Absicherung 160 A träge.
Steuerspannung 24 V, Gesamtanschlusswert ca. 80 kVA, 125 A. Der separate Schaltschrank enthält die Ansteuergeräte für Hauptspindel – und Vorschubmotoren sowie die frei programmierbare Anpass-Steuerung und die Schaltgeräte für die Zusatzaggregate. Schutzart des Schaltschrankes, der Vorschubmotoren und des Hauptmotors IP 54.
Maschine und Schaltschrank sind über Steckverbindungen miteinander verbunden. Abstand entsprechend 5 m Kabellänge. Im vom Kunden vorgesehenen Kabelkanal gemäß Aufstellplan verlegt.

SCHALTSCHRANKKÜHLUNG

Angebaut an den Schaltschranktüren. Zweikammersystem. Hierbei findet kein
Austausch der Innenluft mit der Außenluft statt. Die Innenluft des Schaltschrankes
wird über einen Verdampfer automatisch gekühlt. Gleichzeitig wird auch die
Innenluft des Schaltschrankes entfeuchtet.

SCHMIERUNG

Führungsbahnen: Impulszentralschmierung
Hauptspindel: Fettdauerschmierung
Fräskopf: Öl-Nebelschmierung

ENERGIEANSCHLUSS

Druckluft 4-6 bar (Filterdruckregler mit Manometer und Kondensatabscheider an
der Maschine, Anschluss G ¼)

STEUERUNG SIEMENS 840D sl OPERATE

CNC-Steuerung Siemens 840D sl (gemäß separater Beschreibung)
Zentrale Steuerung über Bedienpult schwenkbar auf Träger vor dem Arbeitsbereich der Maschine montiert.

FUNKHANDRAD

Funktionen:
Tasten:
Tasten für die Anwahl der Achsen
Tasten für die Verfahrrichtung +-
Taste Anwahl der Vorschübe
Tasten mit Maschinenfunktionen
Spindel Ein/Aus
2 Zustimmtasten
Not-Aus

Drehgeber:
1 Drehgeber zum kontinuierlichen Verfahren der Achsen.

Anzeige:
2-zeiliges LCD-Display für Achsposition.

2 Potis:
zum stufenlosen Regeln von Vorschub und Spindel.

FERNDIAGNOSE

Zur schnellen Fehlerdiagnose und -behebung. Ein integrierter Alarmmanager ist in der Lage, bis zu 99 verschiedene Meldungen per Mail oder SMS (SMS nur GSM-, UMTS- und LTE Varianten) zu versenden.
Voraussetzung ist die Bereitstellung eines Netzwerkanschlusses und Beistellung einer SIM Karte an der Maschine.

TightBlock UNTERGESTELL X=8.000 mm

Zum Ausgleich der Höhenunterschiede zwischen Maschine und Aufspannfläche (n) bei flurebener Aufstellung einer Fahrständermaschine PowerSpeed 5 auf einer dafür geeigneten, tragfähigen Bodenplatte.

Der TightBlock ist eine Verbundkonstruktion mit hoher Masse für optimale Dämpfung und einer individuellen Fixatoren-Anordnung, die jeweils an die aufgebauten Tischeinheiten angepasst wird, um die größtmögliche Steifigkeit zu erreichen.

Bei verdichtetem Untergrund empfehlen wir für eine fugenfreie, armierte Bodenplatte aus Stahlbeton pro 1.000 mm X-Fahrweg eine Dicke von mindestens 100 mm.

Die genaue Dicke der Fundamentplatte muss kundenseitig nach SHW-Vorgaben
auf Grundlage der örtlichen Gegebenheiten baustatisch geprüft und berechnet
werden.

Der TightBlock mit einer ebenen Basisfläche 8.000×1.800 mm ausgeführt. Diese Basisfläche ermöglicht den Aufbau der kundenspezifischen Aufspannflächen.

Die Arbeitsraumverkleidung (optional) ist zur direkten Montage am TightBlock vorgesehen.
Länge mm ca. 10.000
Breite mm ca. 2.600

KÜHLMITTELEINRICHTUNG

Kühlmitteleinrichtung für die Kühlmittelzufuhr, wahlweise umschaltbar äußere Kühlmittelzufuhr (Duschring) auf innere Kühlmittelzufuhr (IK), DIN69871-AD, inkl. Kompaktfilteranlage und Doppelschaltfilter zur Reinigung des Kühlmittels. Frequenzgeregelte Hochdruckpumpe mit stufenlos einstellbarer Druck-Mengenregelung über Potentiometer im Bedienpult.

Pumpenleistung: 32 l/min bei max. 20 bar
Kühlmittelbehälter: 500 l
Filtergenauigkeit: < 50 μm

KÜHLMITTELPUMPE 70 bar / 30 l/min

Kühlmittelhochdruckpumpe für die innere und äußere Kühlmittelzuführung. Frequenzgeregelte Hochdruckpumpe mit stufenlos einstellbarer Druck-Mengenregelung über Potentiometer im Bedienpult. Die Standard-Pumpe (32l/min 20bar) wird hierbei ersetzt.

Pumpenleistung: max. 70 bar bei 30 l/min

KOLLISIONSÜBERWACHUNGSSYSTEM 1-KANAL

Kollisionsüberwachung überwacht Maschinen- und bedingt Werkzeugkollision. Als Messwertaufnehmer dient ein piezoelektrischer Dehnungsaufnehmer. Dieser misst die Kräfte während der Zerspanung. Das Sensorsignal wird vom Überwachungsgerät ausgewertet.

Vorgabe der Prozessgrenze Kollision (Kanal 1):
Die Prozessgrenze für den 1.Kanal (Kollision) kann am Bildschirm der Steuerung eingegeben und an die Bearbeitung angepasst werden (Der Maximalwert beträgt 999). Treten bei einer Bearbeitung geringere Kräfte auf, so kann die Prozessgrenze verringert werden. Dadurch wird bei einer Kollision früher abgeschaltet und infolgedessen der Schaden minimiert. Überschreitet das Kraftsignal die Prozessgrenze, so wird die Maschine abgeschaltet und Achsen mit maximalem Moment abgebremst.

ARBEITSRAUMVERKLEIDUNG X=8.000 mm

Arbeitsraumverkleidung mit integrierter Faltenbalgrückwand und Vorbereitung für eine Luftreinigungsanlage. Die Arbeitsraumverkleidung mit Faltenbalgrückwand, ist angepasst auf eine PowerSpeed mit X=8.000 mm, Y=2.600 mm, sowie 1 Arbeitsbereich.

CE-konforme Basisausführung, in einfachem, lackiertem Stahlblech. Zur Stabilität sind die Stahlbelche vereinzelt mit Hutprofilen verstärkt. Zur besseren Sicht in den Arbeitsraum sind die Spritzschutzwände mit Sichtfenstern (Polycarbonat) versehen. Desweiteren ist eine Arbeitsraumbeleuchtung vorgesehen. Die Fronttüren sind als Winkeltüren ausgeführt (je Seite 2 Segmente). Sie sind am oberen Ende 90° abgewinkelt und damit Teil der Dachkonstruktion. Dies ermöglicht eine Werkstückbeladung mittels Kran. Gelagerte Rollen in den Türen ermöglichen einen leichtgängigen Lauf. Die Türen sind mit mechanischer Verrastung , und Festanschlag versehen. Die untere Führung der Schiebetür erfolgt auf schmutz-unempfindlichen Laufschienen mit Halbkreisprofil. Zusätzlich ist an der rechten Stirnseite eine Personenzugangstüre (Flügeltüre) vorgesehen.

Die Arbeitsraumverkleidung ist vorbereitet für die Einbindung einer
Luftreinigungsanlage. Der Rückwärtige Bereich zur Maschine hin, ist auf gesamter
Länge mittels Lamellenvorhang geschlossen.

LUFTREINIGUNGSANLAGE

Verwendungszweck:
Absaugung und Filtration von durch Emulsionsnebel und Rauch verunreinigter Luft
Bestimmung:
Emulsionsnebel und Rauch, mit einem Flammpunkt über 120 °C
Funktionsprinzip:
Filternder Abscheider (mechanisch)
Absaugleistung:
ca. 3.000 m3/h

Abgesaugt wird über einen Absaugbalken im Portalträger der Umhausung. Die Luftreinigungsanlage ist über eine Verrohrung seitlich angeschlossen und auf dem Schaltschrank montiert, womit eine gute Zugänglichkeit für Wartung und Instandhaltung gewährleistet wird, ohne den Gefahrenbereich der Maschine betreten zu müssen.

VISIPORT / SICHTFENSTER

Auf das Maschinenfenster aufgebrachte transparente Drehscheibe, die klare Sicht in den Arbeitsraum garantiert. Angebracht am rechten seitlichen Fenster der Maschine (Bedienerseite).

FUNKMESSTASTER

3-dimensional, Signalübertragung mittels integriertem Sender. Zum automatischen Einwechseln aus Werkzeugwechsler oder manuellem einwechseln. Geeignet zur Ermittlung der Werkstücklage und der Nullpunkte in horizontaler und vertikaler
Spindelstellung.
(Weitere Messanwendungen sind steuerungsabhängig) Fabrikat: m&h

SPÄNEFÖRDERER DER GRUNDMASCHINE

Späneförderer in Scharnierbandbauweise
Aufgabebreite mm 500
Auswurfhöhe mm 1.500
Fahrweg X = 8.000 mm

AUTOMATISCHES PICK-UP

– Anzahl Werkzeuge im Kettenmagazin 24
– Maximaler Werkzeugdurchmesser bei gefülltem Magazin mm 110
– Maximaler Werkzeugdurchmesser bei freien Nachbarplätzen mm 160
– Maximale Werkzeuglänge mm 400
– Maximales Werkzeuggewicht kg 10
– Maximaler Werkzeuglastmoment Nm 8
– Werkzeugaufnahme HSK 63-A



* Pflichtfelder
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. ( Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung ).